Einführung Wieland Bopp-Hartwig

Am 17. September 2017 wurde Wieland Bopp-Hartwig als Pfarrer in Waldshut in sein Amt eingeführt.

Einführung im Gottesdienst in der Versöhnungskirche
In einem gut besuchten Gottesdienst wurde Pfarer Wieland Bopp-Hartwig in der Versöhnungskirche in Waldshut in sein Amt als Pfarrer in Waldshut eingeführt.

Pfarrer Bopp-Hartwig war bislang Pfarrer und Dekan-Stellvertreter in Boxberg, in Nordbaden. Seit dem 1. September versieht er seinen Dienst in Waldshut.

Kantorei und Orgel begrüßten die Gemeinde mit dem Lied "Alles was Odem hat, lobe den Herrn" von G. G. Händel.

Die Einführung nahm Dekanstellvertreter Pfarrer Markus Wagenbach vor.

In seiner Ansprache auf Basis von Psalm 103, Vers 2, betonte Pfarrer Wagenbach, dass Kraft und Wirkung im Amt nicht aus eigener Stärke oder Klugheit kommen, sondern von Gottes Geist geschenkt sind.

Predigt

Nach der Einführung hielt Pfarrer Bopp-Hartwig die Predigt zu 1. Petrus 4, 10 - 11. Er betonte dabei, dass zum Dienst in Gemeinde und Gesellschaft eine wesentliche Voraussetzung ist, die verschiedenen Gaben zu endecken und dann die eigenen Gaben auch einzubringen. Ausschalgebend aber sei, dass der Dienst auf Jesus Christuas ausgerichtet ist. Und zum Schluss sagte er sinngemäß: Der gegenseitige Dienst erfreut Gott, weil genau das seinem eigenen Wesen entspricht.

Grußworte

Nach einer kurzen Pause sprachen Pfarrer Ulrich Sickinger von der katholischen Gemeinde, Oberbürgermeister Dr. Philipp Frank, Schuldekanin Maritina Dinner , Diakonin Angelica Gehrke zusammen mit Dekanin Christiane Vogel und Frau Johanna Pick für den Förderkreis Kirchenmusik Grußworte und erläuterten dem neuen Pfarrer ihre Begrüßungsgeschenke.

 

Der Apero danach war wieder sehr einladend ausgerichtet und wurde gern in Anspruch genommen. 

Hierzu ein Bericht im Südkurier (Klick)

und in der Badischen Zeitung